Ausblick auf die ersten Programmpunkte 2016

Erstmals öffnet das Globetrotter Fernwehfestival bereits am Freitagabend seine Türen. Sichern Sie sich Ihr Ticket ab Anfang Juli.

Nach sechs intensiven Recherchejahren stellen Olaf Krüger und Kerstin Langenberger die schönsten und wildesten Eilande Nordeuropas vor: Island, das Naturwunder aus Feuer und Eis, Grönland, die Heimat der Inuit, das Eisbärenland Spitzbergen, den Inselstaat der Färöer, bekannt für seine Wetterkapriolen und Steilküsten, und das Nordlichtarchipel Lofoten.

Inspiriert von Nicolas Vaniers Weltbestseller «Das Schneekind» reisen Sabrina und Markus Blum mit ihrer 18 Monate alten Tochter in die Wildnis Kanadas und folgen den Spuren des Schneekindes. Bis sie mit ihren fünf Pferden die kleine Blockhütte am Thukada-See finden, erleben sie unzählige Abenteuer. In den vergangenen Jahren hat die junge Familie in den Cassiar-Bergen in Westkanada gelebt und viele Monate in der Blockhütte verbracht. Die «Aussteiger» erzählen ihre authentische Geschichte.

Alle Ozeane unserer Erde zu dokumentieren, das war das ehrgeizige Ziel des Unterwasserfotografen David Hettich: Er tauchte mit hunderten von Hammerhaien, schwamm in Quallenschwärmen und fotografierte Salzwasserkrokodile unter Wasser. Weitere spektakuläre Begegnungen sind die Wanderung der Wale von der Antarktis bis in die Südsee, die größte Krabbenwanderung und verspielte Delfinfamilien in freier Wildbahn.

Das Doppel Ueli Steck und Röbi Bösch verspricht seit über zehn Jahren atemberaubende Aufnahmen aus den Bergen dieser Welt. Der einzigartige Gemeinschaftsvortrag ist nur am Fernwehfestival zu sehen. Wir blicken hinter die Kamera und erfahren, was die beiden Extrembergsteiger auf ihren gemeinsamen Expeditionen erlebt haben.

Hinter den beiden 8000ern Annapurna und Dhaulagiri liegt das verborgene ehemalige Königreich Mustang. Hier breitet sich eine einzigartige bizarre Landschaft in einem ariden Hochtal aus, abgeschirmt vom Monsunregen durch die Himalayariesen. Der Fotograf Manuel Bauer bereiste über die letzten Jahre das abgelegene Kleinod. Er zeigt die atemberaubende Landschaft und buddhistische Kultur in eindrücklichen Bildern und schildert Mustangs Geschichte zwischen Tibet und Nepal.

Mit verschiedensten Fortbewegungsmitteln unterwegs, entdeckten die Reisejournalisten Petra und Gerhard Zwerger-Schoner während 200 Tagen Neuseeland. Schneebedeckte Gipfel über immergrünem Regenwald, Strassen entlang unberührter Küsten, rauchende Vulkane und thermale Wunderwelten, idyllisches Farmland und geschichtsträchtige Orte mit stolzer Maorikultur – kaum ein Land offenbart seine Reize in derartiger Vielfalt. Tauchen Sie ein in die eindrucksvollen Bilder.

Freuen Sie sich auf weitere spannende Programmpunkte. Wir informieren Sie regelmässig.

 

FacebookWhatsAppTwitterGoogle+EmailShare